Bachblüten

Das kleine Bachblüten-Notfallfläschchen kennt fast jeder – aber wussten Sie, dass Bachblüten noch viel mehr können?

Die Original Bachblütentherapie, benannt nach ihrem Schöpfer Dr. Edward Bach (1886 – 1936), geht davon aus, dass jeder Krise oder Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung vorausgeht. Diese Störung entsteht durch ein „Missverständnis geistiger Gesetze“ (z.B. „Ich muss alles ganz alleine schaffen.“). Dieses Missverständnis erzeugt in uns negative Seelenzustände oder destruktive Verhaltensmuster (z.B. Zweifel, Angst, Entscheidungsschwierigkeiten). Die Folge: Wir verlieren den Zugang zu unserem intuitiven Wissen und hemmen unsere seelischen Selbstheilungskräfte.

Das blühende Leben

Mit der Bachblüten-Therapie können Sie seelische Blockaden lösen und Ihr seelisches Gleichgewicht wiederherstellen. Verschüttetes intuitives Wissen wird wieder freigelegt, die eigenen Selbstheilungskräfte werden reaktiviert. Kurz, Sie verspüren wieder innere Gewissheit, Mut und Entscheidungskraft.

Das Lebensplanmodell Edward Bachs

Individualität und Seele – Die geistige Grundlage der Original Bachblütentherapie

Edward Bach betrachtete das menschliche Leben als Erfüllung eines Seelenauftrags. Gesundheit bedeutete für ihn, im Einklang mit den Absichten seiner Seele zu handeln. Krankheitsursache war für ihn das Herausfallen aus diesem Einklang.

Als Gründe für das Herausfallen sind in diesem Konzept – in den Worten Bachs – „geistige Missverständnisse“ anzusehen. Diese entstehen, wenn wir bestimmte geistige Gesetze nicht beachten oder falsch verstehen. Eigentliches Ziel der Bachblütentherapie im Sinne Bachs ist es, die Harmonie und damit den Kontakt zum eigenen Seelenauftrag wieder herzustellen.

Bach definiert 38 positive Seelenpotenziale und ihre disharmonischen Zerrformen, z. B.

• Ausdauer und Verbissenheit
• Tapferkeit und Angst
• Geduld und Ungeduld

Diese zeigen, wie der Mensch aus der Harmonie den Absichten seiner Seele gefallen und von seinem Lebensauftrag abgekommen ist. Er fasste damit differenziert und präzise das Gefühlsrepertoire der menschlichen Natur zusammen.

Diese menschlichen Eigenschaften haben nach Bach energetisch-harmonische Repräsentanten in der Pflanzenwelt. Deren harmonische Energiefelder können mit den betreffenden verzerrten Teilen des menschlichen Energiefelds in Resonanz treten und diese mit ihren harmonischen Schwingungen überlagern.

Edward Bach hatte die Vision, dass die Menschen, die die Bachblüten einnehmen, auch verstehen sollten, wie sie ihr Denken verändern könnten, um das destruktive Reaktionsmuster zum eigenen Vorteil in sein positives Potenzial zu verändern.

 

Ansprechpartner: Frank Rutkowski